Pandemie Depression

Depressionen gehören die zu den häufigsten psychischen Störungen

Gerade in Zeiten der Pandemie Depression zu vermeiden ist wichtig: Achte wirklich darauf wie deine psychische Gesundheit deine körperliche Gesundheit beeinflusst. Die Welt setzt uns derzeit einer Vielzahl von Bedingungen aus, an die wir nicht gewöhnt sind. Und die unsere geistige und körperliche Gesundheit auf vielfältige Weise beeinträchtigen.

Die Frage ist: Wie wirkt sich deine geistige Gesundheit direkt auf dein körperliches Wohlbefinden aus. Wenn du Hilfe brauchst, nutze die Hypnose zu deinem Vorteil.

Man sagt: “Gesundheit ist ein Zustand der vollständigen Harmonie von Körper, Geist und Seele.”

Gesundheit ist nicht nur die Abwesenheit von Krankheit, sondern ein Zustand des Wohlbefindens auf mehreren Ebenen: körperlich, geistig, sozial und darüber hinaus. Gesundheit ist also ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen.

Mit dieser Definition im Hinterkopf sollte man sich auf ganzheitliches Wohlbefinden konzentrieren um gesund zu bleiben. Was zusätzlich sowohl körperliche, mentale als auch spirituelle Gesundheit umfasst, wie auch immer man das interpretiert.

Diese sind miteinander verknüpft und tragen zu einer soliden Grundlage bei. Wenn wir uns ausgewogen ernähren, gut schlafen und uns regelmässig bewegen, kommt das sowohl der körperlichen als auch der geistigen Gesundheit zugute.

Chronischer Stress

Doch solche scheinbar einfachen Aspekte des Lebens können sich uns entziehen, während wir mit den Lebensbedingungen in Zeiten der Pandemie zurechtkommen müssen.

Wir sind derzeit einer Vielzahl von unterschiedlichen Stressoren ausgesetzt. Chronischer Stress erzeugt biochemische Veränderungen im Körper, die zu dem biochemischen Ungleichgewicht beitragen, das oft mit Depressionen in Verbindung gebracht wird. Darüber hinaus verursacht der Mangel an guten Stressmanagement- und Emotionsregulationsfähigkeiten chronischen Stress.

Die Hypnose ist ein ideales Werkzeug für Stressmanagement oder um seine Emotionen in harmonische Bahnen zu lenken. Und gerade bei chronischem Stress können die Hypnose und Selbsthypnose dir weiterhelfen.

Wenn du dich nicht richtig um deine psychische Gesundheit kümmerst, kann sich dies wiederum negativ auf deine körperliche Gesundheit auswirken.

Hier erfährst du, wie sich die psychische Gesundheit negativ auf die körperliche Gesundheit auswirken kann:

Depression und das Immunsystem

Depressionen, die zu den häufigsten psychischen Störungen in den Industriestaaten wie der Schweiz gehören, wirken sich nicht nur auf unsere Stimmung und Motivation aus. Sie kann sich direkt auch auf unser Immunsystem auswirken, indem sie die Reaktion der T-Zellen auf Viren und Bakterien unterdrückt. Wodurch es leichter wird krank zu werden und länger krank zu bleiben. Ein geschwächtes Immunsystem kann auch zu einem sprunghaften Anstieg der Schwere von Allergien oder Asthma führen.

Nutze die Hypnose als Unterstützung um dein Immunsystem stark und optimal einzustellen. Bleibe aktiv mental gesund.

Ein starkes Immunsystem ist ein Markenzeichen für körperliche Gesundheit. Aber wenn Stress hinzukommt, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit einer Depression. Eine Depression wiederum kann das Immunsystem weiter schwächen, was zu einem entmutigenden Kreislauf führt.

Mehr über Depression und Hypnose findest du unter anderem unter depressionhilfe.ch

Psychische Erkrankungen und Müdigkeit

Depressionen, Angstzustände und andere Stimmungsstörungen führen oft zu anhaltenden Gefühlen von Müdigkeit und Erschöpfung. Manche suggerieren fälschlicherweise, dass “alles nur im Kopf ist”. Aber die Forschung zeigt, dass dies nicht der Fall ist. Psychisch müde zu sein, führt zu körperlicher Müdigkeit.

Psychische Erkrankungen sind eng mit Müdigkeit verknüpft. Und diese anhaltende Müdigkeit kann leicht zu einer Verschlechterung der körperlichen Gesundheit führen. Wenn jemand chronisch depressiv oder ängstlich ist, ist es unwahrscheinlicher, dass er sich sportlich betätigt oder vorzeitig aufhört, wenn er/sie es tut.

Wut, Angst und Herzgesundheit

Wutausbrüche und der Stress von Angstzuständen sind schlecht für das Herz. Eine australische Studie wollte herausfinden, ob akute Emotionen Herzinfarkte verursachen können, wie man sie in Filmen sieht. – Und leider fanden sie heraus, dass es wahr ist.

Während Jugendliche im Allgemeinen weit davon entfernt sind sich über Herzinfarkte Sorgen machen zu müssen, können Wut und Angst, die mit Impulskontrollstörungen einhergehen ihre wachsenden Herzen negativ beeinflussen.

Wichtig zu wissen: Andere Studien legen nahe, dass Depressionen mit einem um 50 Prozent erhöhten Risiko an Krebs zu sterben, verbunden sind. Und einem um 67 Prozent erhöhten Risiko an einer Herzerkrankung zu sterben. Diese Erkrankungen haben einen erheblichen Einfluss auf die Lebenserwartung.

Sich um seine geistige und körperliche Gesundheit zu kümmern, ist genauso wichtig wie unsere Körperpflege oder unsere berufliche Tätigkeit.

Die Hypnose und Selbsthypnose können ein Schlüssel sein für dich Lösungen zu finden. Eine neue Lebensqualität auch in einer Pandemie zu entwickeln.

Es gibt viele Möglichkeiten, wie man den Zustand des Wohlbefindens erreichen kann. Ein paar Änderungen des Lebensstils können einen grossen Einfluss auf Ihren Geist und Körper haben.

In der Pandemie Depression entgegenwirken

Hier sind ein paar Möglichkeiten, um körperlich und geistig gesund zu bleiben. Sei vor allem freundlich zu dir selbst.

  • Es ist in Ordnung, wenn es einem manchmal nicht gut geht.

Wir alle haben unseren Anteil an Höhen und Tiefen im Leben, aber das sollte dich nicht davon abhalten deine Ziele zu erreichen. Nimm dir Zeit. Entspanne dich. Atme durch. Lasse das Ungute los und stehe wieder aufrecht.

  • Pflege eine Schlafhygiene

Schlaf spielt eine wichtige Rolle für die Gesundheit und das Wohlbefinden in deinem Leben. Genügend hochwertigen Schlaf zur richtigen Zeit zu bekommen, kann helfen deine geistige und körperliche Gesundheit sowie deine Lebensqualität zu schützen. Wie du dich fühlst, wenn du wach bist, hängt zum Teil davon ab was während des Schlafens passiert. Während des Schlafs arbeitet dein Körper daran eine gesunde Gehirnfunktion zu unterstützen und deine körperliche Gesundheit zu erhalten. Bei Kindern und Teenagern trägt der Schlaf auch zum Wachstum und zur Entwicklung bei. Die Schäden durch Schlafmangel können in einem Augenblick auftreten (zum Beispiel bei einem Autounfall). Oder sie können sich im Laufe der Zeit sich negativ auswirken. Anhaltender Schlafmangel kann zum Beispiel dein Risiko für einige chronische Gesundheitsprobleme erhöhen. Er kann auch beeinflussen wie gut du denkst, reagierst, arbeitest, lernst und mit anderen auskommst.

  • Bleibe aktiv

Wenn du unter Depressionen oder Angstzuständen leidest, scheint Bewegung oft das Letzte zu sein, was du tun möchtest. Aber wenn du dich erst einmal darauf eingelassen hast, kann Bewegung einen grossen Unterschied machen. Bewegung hilft bei der Vorbeugung und Verbesserung verschiedener Gesundheitsprobleme. Einschliesslich Bluthochdruck, Diabetes und Arthritis. Untersuchungen zu Depressionen, Angstzuständen und Bewegung zeigen, dass die psychologischen und physischen Vorteile von Bewegung auch die Stimmung verbessern und Ängste reduzieren können.

  • Regelmässiges Training kann helfen, Depressionen und Angstzustände zu lindern, indem:

Freisetzung von Wohlfühl-Endorphinen, natürlichen Cannabis-ähnlichen Gehirnchemikalien (endogene Cannabinoide) und anderen natürlichen Gehirnchemikalien, die dein Wohlbefinden steigern können

Deine Gedanken von Sorgen ablenken, so dass du aus dem Kreislauf negativer Gedanken aussteigen kannst, die Depressionen und Ängste nähren.

  • Regelmässige Bewegung hat auch viele psychologische und emotionale Vorteile.

Sie kann dir helfen

  • Selbstvertrauen zu gewinnen
  • Mehr soziale Kontakte zu knüpfen
  • Auf eine gesunde Art und Weise zurechtzukommen
  • Eine ausgewogene Ernährung beizubehalten

In eine Pandemie Depression vermeiden

Sowohl bei der Bewältigung von Angstzuständen als auch bei der körperlichen Ertüchtigung ist die Wahl der Lebensmittel schwierig. Die meisten Menschen neigen dazu entweder Mahlzeiten auszulassen oder zu viel zu essen, wenn sie mit Depressionen zu tun haben. Du kannst jederzeit den Rat deines Ernährungsberaters einholen und Lebensmittel, die du liebst in deinen  Speiseplan aufnehmen. Und zwar auf eine gesunde und ausgewogene Art und Weise.

Wenn wir geistig ungesund sind, wirkt sich das sowohl auf unsere körperliche als auch auf unsere geistige Gesundheit aus. Wenn du also gesund bleiben willst, musst du sowohl das körperliche als auch das geistige Wohlbefinden zusammen betrachten und nicht als zwei verschiedene Arten von Gesundheit.

Ich weiss, es ist im Moment eher schwierig einige dieser Grundlagen anzuwenden um seine geistige und körperliche Gesundheit zu stärken. Es ist jedoch unglaublich lohnenswert. Die Hypnose und Selbsthypnose können die dabei helfen.

Melde dich am besten jetzt bei mir zu einer Hypnose Sitzung oder einem Seminar an.

You may also like...

Popular Posts